Advil

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Advil

Ibuprofen

Ibuprofen

Andere Namen: (RS)-2-(4-Isobutylphenyl)propionsäure

Bioverfügbarkeit: 50-100%

ATC-Code: C01EB16

Proteinbindung: ≥ 90%

Metabolismus: Leber

Halbwertszeit: 2-4 Stunden

Ausscheidung: Urin

CAS-Nummer: 15687-27-1

PubChem-CID: 3672

Drug Bank: DB01050

ChemSpider: 3544

UNII: WK2XYI10QM

KEGG: D00126

ChEBI: CHEBI:5855

ChEMBL: ChEMBL521

ECHA-InfoCard: 100.036.152

Summenformel: C13H18O2

Molare Masse: 206,28 g·mol−1

Wie wirkt es?

Advil hemmt die Cyclooxygenasen, die Enzyme, die bei der Produktion von Prostaglandinen und Thromboxan helfen. Prostaglandine sind an der Vermittlung von Schmerzen und Fieber beteiligt. Thromboxan ist an der Förderung von Blutgerinnseln beteiligt und Cyclooxygenasen helfen auch dabei, eine Schutzschicht der Magenschleimhaut aufrechtzuerhalten.

Die therapeutischen Wirkungen von Advil zur Schmerzlinderung und Fiebersenkung beruhen auf der verringerten Wirkung von Prostaglandinen. Die gastrointestinalen Nebenwirkungen von Advil hängen auch mit seiner Hemmung von Cyclooxygenasen und Thromboxan zusammen.

Die Wirkung hält normalerweise vier bis acht Stunden an.

Wie wird es angewendet?

Die Tabletten werden oral mit genug Wasser eingenommen. Nehmen Sie Advil zusammen mit Essen oder Milch ein, um Magenbeschwerden zu lindern.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren beträgt eine Tablette zu 200 mg alle 4 bis 6 Stunden, bis die Symptome verschwinden. Verschwinden die Schmerzen oder das Fieber nicht, kann man 2 Tabletten einnehmen. Eine Advil-Überdosis kann Ihren Magen oder Darm schädigen. Die maximale Menge an Ibuprofen für Erwachsene beträgt 800 Milligramm pro Dosis oder 3200 mg pro Tag (4 maximale Dosen).

Die Advil-Dosis fürs Kind hängt von seinem Alter und dem Gewicht ab.

Nebenwirkungen

Magenschmerzen
Magenverstimmungen,
Sodbrennen,
Blähungen

Blutarmut
Blutergüsse

Übelkeit
Übelkeit,
Erbrechen

Durchfall
Durchfall

Verstopfung
Verstopfung

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen,
Nervosität

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Risiko für Herzinfarkt
  • Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Risiko für Herzinfarkt
Diese Schmerztabletten können das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen. Das Risiko steigt mit höheren Dosierungen oder längerer Anwendung von Advil.
Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Advil kann mit vielen Arzneimitteln interagieren, einschließlich blutdrucksenkender Medikamenten und Antikoagulanzien.

Andere Handelsnamen

Migränin Ibuprofen Aktren Neuralgin Neuralgin extra

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Magengeschwüre

Herzprobleme wie Herzinfarkt, unregelmäßiger Herzschlag, Angina pectoris, Brustschmerzen, Aortenklappenstenose oder Herzinsuffizienz

Nierenerkrankungen

Lebererkrankungen

Schwangerschaft

Nicht sicher

Die Einnahme von Advil in den letzten 3 Monaten der Schwangerschaft kann dem ungeborenen Kind schaden. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht ohne ärztlichen Rat, wenn Sie schwanger sind.

Alkohol

Der Alkoholkonsum sollte vermieden werden

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge ein, sondern führen Sie die Einnahme, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben bzw. vom Arzt

Überdosierung

Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, können Magen-Darm-Störungen auftreten.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für signifikante Wechselwirkungen. Daher wird eine ärztliche Überwachung empfohlen.

Unerwünschte Reaktionen

Allergische Reaktionen

Nesselsucht

Hautausschlag

Nahrungsmittel

Die Wirkung des Medikamentes wird durch die Nahrungsmittel beeinflusst.

Aufbewahrung

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Häufige Fragen

Gegen welche Schmerzen hilft Advil?

Die meisten Menschen finden, dass Advil sehr gut bei leichten bis mittelschweren Schmerzen wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Zahnschmerzen oder Arthritis hilft.

Kann ich es nehmen, wenn ich eine Erkältung habe?

Sie können Advil einnehmen, wenn Sie erkältet sind, aber es ist kein abschwellendes Mittel. Advil hilft dabei, Fieber zu lindern und die Schmerzen zu lindern, damit Sie sich wohler fühlen, aber es hilft nicht gegen verstopfte Nase.

Wie viele Tabletten muss man gegen Kopfschmerzen einnehmen?

Unabhängig von Ihren Schmerzen ist die Dosierung für Advil gleich. Erwachsene und Personen über 12 Jahre sollten alle vier bis sechs Stunden eine 200-mg-Tablette einnehmen, während sie Schmerzen haben. Wenn Sie nach einer Stunde das Gefühl haben, mehr zu benötigen, sollten Sie eine zweite Tablette einnehmen. Sie können bis zu sechs Einzeldosen pro 24-Stunden-Zeitraum einnehmen.

Was sind die häufigsten Nebenwirkungen?

Advil ist ein sehr sicheres Arzneimittel, das Sie jedoch nicht langfristig oder in hohen Dosen einnehmen sollten, da es die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls, eines Herzinfarkts oder einer Episode innerer Blutungen erhöhen kann. Bei älteren Menschen ist die Wahrscheinlichkeit von Magen- oder Darmblutungen höher. Diese Nebenwirkungen können ohne Vorwarnung auftreten und in einigen Fällen tödlich sein.

Was ist Advil?

Advil, ein rezeptfreies Medikament, ist ein Handelsname von Ibuprofen, einem nichtsteroidalen Antirheumatikum zur Behandlung von leichten Schmerzen.

Jede Advil-Tablette enthält 200 mg Ibuprofen. Ibuprofen gibt es auch in generischer Form und ist der Wirkstoff einer anderen Präparat, Motrin.

Advil wird bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt. Sie können es zur Schmerzlinderung, zur Verringerung von Entzündungen und zur Senkung Ihrer Körpertemperatur bei Fieber verwenden. Es wird in folgenden Fällen eingenommen:

  • Erkältung
  • Kopfschmerzen
  • Regelschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • leichte Arthritis-Schmerzen.

Es ist zu beachten, dass Advil zur vorübergehenden Linderung von Symptomen verwendet wird, was bedeutet, dass es die Erkrankung nicht heilt.

In welchen Darreichungsformen ist Advil erhältlich?

Advil ist als Tabletten, Sirup, Suspensionen und Liqui Gel erhältlich. Neben diesen Anwendungsformen gibt es der Stoff Ibuprofen in Form von Retardtabletten, Weichkapseln, Zäpfchen, Brausegranulaten und Cremes auf dem deutschen Markt.

Wie kann man Advil Tabletten online bestellen?

Sie können Advil ohne Rezept online kaufen. Wenn Sie jedoch Bedenken hinsichtlich Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit Medikamenten, die Sie einnehmen, oder anderen Fragen zu Advil haben, sollten Sie vor der Einnahme einen Arzt oder Apotheker konsultieren.

Beachten Sie bitte, dass Sie Advil in den stationären Apotheken Deutschlands nicht finden. Deutschlandweit wird Ibuprofen unter anderen Handelsnamen angeboten.

Darf man während der Einnahme von Advil Alkohol konsumieren?

Es wird empfohlen, Advil nicht mit Alkohol einzunehmen. Advil ist in der Lage, schwere Magenblutungen zu verursachen, insbesondere wenn es über einen längeren Zeitraum in höheren Dosen eingenommen wird. Dieses Risiko erhöht sich, wenn der Patient während der Einnahme von Advil 3 oder mehr Alkoholgetränke pro Tag konsumiert.

Welche Nebenwirkungen sind nach der Advin-Einnahme möglich?

Das Arzneimittel Advil kann eine Magenverstimmung verursachen. Um das Risiko der Magenverstimmung zu verringern, sollte dieses Medikament zusammen mit Nahrung oder Milch eingenommen werden.

Während der Einnahme kann es auch zu Blutungen kommen, meistens zu Magenblutungen. Es ist wichtig, die Symptome von Magenblutungen, wie dunkler Stuhl, Müdigkeit, Schwindel und blutiges Erbrechen rechtzeitig zu erkennen.

Die weiteren möglichen Nebenwirkungen von Advil sind leichte Blutergüsse, Blut im Urin und Blutungen im Auge.

Selten kann es zu Allergien, Nesselsucht, Gesichtsschwellung, Asthma, Hautausschlag, Blasen oder Schock kommen.

Was ist während der Behandlung mit Advil zu beachten?

Advil kann das Risiko für Nierenschäden erhöhen. Dieses Risiko ist bei Patienten mit Dehydration oder Volumenmangel erhöht.

Wenn Sie eine zugrunde liegende Nierenerkrankung haben, z. B. aufgrund von Diabetes, Bluthochdruck oder einer anderen Ursache, sollten Sie auf Advil verzichten. Wenn Sie es einnehmen müssen, stellen Sie bitte sicher, dass es bei Ihnen keine Dehydration vorliegt.

Dieses Schmerzmittel kann auch den Natriumspiegel senken und den Kaliumspiegel im Blut erhöhen. Wenn Sie die blutdrucksenkenden Medikamente einnehmen, die dazu neigen, den Kaliumspiegel zu erhöhen oder den Natriumspiegel zu reduzieren, verzichten Sie auf die Einnahme von Advil.

Advil kann auch eine Volumenüberlastung hervorrufen. Daher ist die gleichzeitige Gabe mit Medikamenten zur Entwässerung abgeraten.

Diese Schmerztabletten können das Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen. Das Risiko steigt mit höheren Dosierungen oder längerer Anwendung von Advil.

Advil kann mit anderen Arzneimitteln interagieren, einschließlich blutdrucksenkender Medikamenten und Antikoagulanzien. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie andere Medikamente einnehmen, die mit Advil interagieren können. Vorsicht ist geboten nicht nur bei verschreibungspflichtigen, sondern auch bei pflanzlichen Arzneimitteln. Zum Beispiel wechselwirkt Advil mit Ginkgo biloba, das bei Gedächtnisproblemen eingesetzt wird.

Das sind nur einige der Arzneimittel und -stoffe, die in Wechselwirkungen mit Advil treten: Betablocker (zur Behandlung von Bluthochdruck); Antidepressiva, Diuretika usw.

Wenn Sie an Asthma leiden, sollten Sie vor der Einnahme von Advil einen Arzt oder Apotheker konsultieren. Dies liegt daran, dass der Wirkstoff Ibuprofen Asthmasymptome verursachen oder verschlimmern oder eine Entzündung der Naseninnenseite verursachen kann.

Einzelnachweise

  1. What is Advil? URL: https://www.drugs.com/advil.html
  2. Eintrag zu Ibuprofen in NHS, abgerufen am 24. Januar 2021.
  3. Kim D. Rainsford: Ibuprofen: A Critical Bibliographic Review. CRC Press, 2003, ISBN 0-203-36258-6, History and Development of Ibuprofen, S. 1–22.
  4. Healthline.com: Effects of Using Ibuprofen with Alcohol
Jonathan Sander
Assistenzarzt und freier Autor
Neben seiner Tätigkeit als Assistenzarzt der Klinik für Urologie in Augsburg unterstützt er seit Januar 2021 die Redaktion des Gesundheit-Services als freier Autor.
Erfahrungen

Advil

Bewertung:

5

1 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Ich nehme Advil gegen meine Migräne (ca. 2-3 mal pro Monat), bei der ich in schlimmen Fällen ins Bett muss und ich mich erbrechen muss. Seit ich Advil immer dann nehme wenn die Migräne anfängt, habe ich keine Probleme mehr mit der Migräne.

13.04.2021

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.