Ampicillin

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Ampicillin

Ampicillin

Ampicillin

Bioverfügbarkeit: 0-50%

ATC-Code: J01CA01

Proteinbindung: ≥ 10%

Metabolismus: Keine Daten vorhanden

Halbwertszeit: 1 Stunde

Ausscheidung: keine Daten vorhanden

CAS-Nummer: 69-53-4

PubChem-CID: 6249

Drug Bank: DB00415

ChemSpider: 6013

UNII: 7C782967RD

KEGG: D00204

ChEBI: CHEBI:28971

ChEMBL: ChEMBL174

ECHA-InfoCard: 100.000.645

Summenformel: C16H19N3O4S

Molare Masse: 349,41 g·mol−1

Wie wirkt es?

Ampicillin gehört zu den bakteriziden Antibiotika, die zum Tod pathogener Mikroorganismen führen. Ampicillin wirkt antimikrobiell, wodurch die letzte Phase der Bildung der Zellwand von Bakterien blockiert wird. Es verbindet sich mit den Penicillin-bindenden Proteinen, die in der bakteriellen Zellwand vorhanden sind.

Dieses Arzneistoff tötet die Bakterien nicht direkt ab, sondern beeinträchtigt ihre Teilung und Vermehrung.

Ampicillin ist ein Breitbandantibiotikum, das eine Vielzahl verschiedener Arten von Bakterien abtötet.

Wie wird es angewendet?

Die Tabletten werden unabhängig von der Mahlzeit oral eingenommen. Die Dosierung wird vom Arzt je nach Schweregrad der Infektion, ihrer Lokalisation und Empfindlichkeit des Erregers individuell festgelegt.

Bei oraler Einnahme beträgt eine Einzeldosis für Erwachsene und Jugendliche 250-500 mg. Die Einnahme erfolgt alle 6 Stunden. Die tägliche Gesamtdosis in Höhe von 14 g sollte nicht überschritten werden.

Für Kinder wird das Medikament in der Tagesdosis von 50 bis 100 mg / kg Körpergewicht über den Tag verteilt mit Abständen von 6 Stunden verschrieben. Die empfohlene Tagesdosis für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 20 kg beträgt 12,5-25 mg / kg Körpergewicht.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Infektion und der Wirksamkeit der Behandlung ab.

Nebenwirkungen

Übelkeit
Übelkeit,
Erbrechen

Durchfall
Durchfall

Mundtrockenheit
Entzündung der Zunge

Schwäche
Ermüdung

Blutarmut
Erhöhte Bilirubinkonzentration im Blut,
Starke Verminderung der Blutplättchen

Bauchschmerzen
Bauchschmerzen

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
  • Besondere Vorsicht bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Einige Wirkstoffe können in Wechselwirkung mit Ampicillin treten.
Besondere Vorsicht bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Bei einer eingeschränkten Nierenfunktion muss eventuell, abhängig von der Nierenleistung, die Dosis von Ampicillin reduziert werden.

Andere Handelsnamen

Standacillin

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Schwangerschaft

Sicher

Alkohol

Der Alkoholkonsum sollte vermieden werden

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Sie können die unterlassene Anwendung im Laufe des Tages nachholen und am darauffolgenden Tag die von Ihrem Arzt verordnete Dosis wie gewohnt weiter anwenden.

Überdosierung

Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, können Magen-Darm-Störungen auftreten.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für signifikante Wechselwirkungen. Daher wird eine ärztliche Überwachung empfohlen.

Unerwünschte Reaktionen

Krampfanfall

Schwindel

Akute Darmentzündung

Entzündliche Nierenerkrankung

Schwere Hautreaktionen

Nahrungsmittel

Die Wirkung des Medikamentes wird durch die Nahrungsmittel nicht beeinflusst.

Aufbewahrung

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Häufige Fragen

Was ist Ampicillin?

Ampicillin ist ein gut verträgliches Breitspektrum-Antibiotikum, das bei einer Vielzahl von bakteriellen Infektionen angewendet werden kann.

Wie lange muss man Ampicillin einnehmen?

Die Behandlung dauert in der Regel sieben bis zehn Tage, mindestens aber noch für zwei bis drei Tage nach Abklingen der Krankheitserscheinungen.

Ist Ampicillin das Gleiche wie Amoxicillin?

Nein. Das sind verschiedene Arzneistoffe, die aber zur gleichen Wirkstoffgruppe gehören und eine ähnliche Wirkung haben. Sie unterscheiden sich durch die Anwendungsbegiete, Darreichungsformen und Dosierungen.

Wie wirkt Ampicillin?

Ampicillin wirkt antimikrobiell. Es tötet die Bakterien ab, um das Wachstum der Infektion im Körper zu verhindern.

Was ist Ampicillin?

Ampicillin ist ein Antibiotikum mit einem breiten Spektrum, das der Gruppe der β-Lactam-Antibiotika zugeordnet ist. Es erschien im Jahre 1961 als Medikament zur Behandlung von bakteriellen Infektionen auf dem Markt. Ampicillin entwickelt, da die Bakterien resistent gegen Penicillin wurden.

Es kommt bei verschiedenen bakteriellen Infektionen in Frage, beispielsweise:

  • Infektionen der Atemwege (einschließlich Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenabszess);
  • HNO-Infektionen (Sinusitis, Mandelentzündung, Pharyngitis, Mittelohrentzündung);
  • Infektionen der Gallenwege (einschließlich Cholezystitis, Cholangitis);
  • Harnwegsinfektionen (wie Pyelonephritis, Blasenentzündung, Harnröhrenentzündung);
  • gastrointestinale Infektionen (Typhus und Paratyphus, Salmonellose);
  • gynäkologische Infektionen;
  • Hautinfektionen (Erysipel, Impetigo contagiosa)
  • Bauchfellentzündung;
  • Sepsis;
  • Rheuma;
  • Scharlach;
  • Gonorrhoe.
  • Chlamydien in der Schwangerschaft (mit Unverträglichkeit gegenüber Erythromycin),
  • Infektionen des Bewegungsapparates.

Ampicillin ist in Form von den Filmtabletten und einer Injektionslösung erhältlich. Die Ampicillin-Injektionslösung wird zur Behandlung schwerwiegenderer Infektionen wie Herzinnenhautentzündung und Meningitis oder in Fällen angewendet, in denen das Arzneimittel nicht oral eingenommen werden kann.

Dieses Antibiotikum ist für Erwachsene, Kinder und schwangere Frauen geeignet.

Ampicillin ist auch in Kombination mit dem Betalaktamaseinhibitor namens Sulbactam erhältlich. Die Kombination wird als Ampicillin/Sulbactam bezeichnet.

Was ist der Unterschied zwischen Ampicillin und Amoxicillin?

Ampicillin und Amoxicillin sind strukturell ähnlich und gehören zur gleichen Wirkstoffklasse. Sie haben ähnliche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, aber einige unterschiedliche Indikationen, Darreichungsformen und Dosierungen.

Beide sind Antibiotika vom Penicillin-Typ, die zur Behandlung von bakteriellen Infektionen des Mittelohrs und der Atemwege sowie zur Behandlung von Gonorrhoe eingesetzt werden.

Amoxicillin kommt auch bei bakteriellen Infektionen der Mandeln, des Rachens, des Kehlkopfes (Laryngitis), der Harnwege und der Haut in Frage.

Ampicillin wird im Fall von bakteriellen Infektionen der Nebenhöhlen, des Magens und des Darms, der Blase und der Niere eingesetzt. Ampicillin wird auch zur Behandlung von Meningitis, Endokarditis und anderen schwerwiegenden Infektionen angewendet.

Während Ampicillin nur als Filmtabletten und Injektionslösung erhältlich ist, gibt es Amoxicillin in Form von Kapseln, Suspension zum Einnehmen, Filmtabletten und Kautablette im Handel.

Zu den ähnlichen Nebenwirkungen von Amoxicillin und Ampicillin gehören Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Juckreiz, Verwirrtheit und Hautausschlag.

Zu den unerwünschten Wirkungen von Amoxicillin, die sich von Ampicillin unterscheiden, gehören Sodbrennen, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit), leichte Blutergüsse, Blutungen und allergische Reaktionen. Während die Einnahme von Ampicillin zur Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen führen kann, verursacht Amoxicillin diese Nebenwirkungen nicht.

Welche Nebenwirkungen kann Ampicillin verursachen?

Nach der Einnahme treten häufig Duchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen auf. Das Antibiotikum Ampicillin kann gelegentlich folgende Nebenwirkungen verursachen:

  • Hautschuppung, Juckreiz, Nesselsucht, Rhinitis, Bindehautentzündung, Quincke-Ödem
  • Dysbakterie, Bauchschmerzen, Erbrechen

Zu den seltenen Ampicillin Nebenwirkungen zählt man:

  • Fieber, Eosinophilie, Arthralgie, erythematöser und makulopapulärer Ausschlag, Erythema exsudativum multiforme.
  • Gastritis, Stomatitis, Mundtrockenheit, Geschmacksveränderungen, Durchfall, Zungenentzündung, Leberfunktionsstörung, pseudomembranöse Enterokolitis;
  • Leukopenie, Neutropenie, Thrombozytopenie
  • Unruhe oder Aggressivität, Angst, Verwirrung, Verhaltensänderung
  • Nephropathie, interstitielle Nephritis, Superinfektion

Sehr selten können sich nach der Einnahme dieses Antibiotikums anaphylaktischer Schock, Depressionen, Krämpfe, vaginale Candidiasis, Anämie oder Agranulozytose entwickeln.

Darf man Ampicillin während der Schwangerschaft einnehmen?

Man darf Ampicillin während der Schwangerschaft sicher einnehmen, da es nicht auf erhöhtes Fehlbildungsrisiko aufweist. Zu den bakteriellen Infektionen, gegen die Ampicillin in der Schwangerschaft eingesetzt werden kann, zählt man Listeriose und Streptokokken.

Kann Ampicillin Allergie verursachen?

Viele Patienten haben in der Erinnerung, dass sie einmal vor einigen Jahren – vielleicht als Kind – Penicillin nicht vertragen haben. Nun gibt es verschiedene Formen der Unverträglichkeiten auf Penicillin. Ob es wirklich eine allergische Penicillin-Reaktion ist, die eine so gefährliche Reaktion war, dass man Penicillin nicht mehr geben soll, das hat sich nur in wenigen Fällen bestätigt.

Man geht gegenwärtig davon aus, dass nur zehn Prozent von den Patienten, die annehmen, dass sie eine Penicillin-Allergie haben, wirklich eine Penicillin-Allergie haben, bei denen man in Zukunft keine dieser Präparate mehr geben kann.

Es wäre daher wünschenswert, wenn entsprechende Allergiediagnostiken durchgeführt werden könnten.

Wie und wo kann man Ampicillin kaufen?

Ampicillin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das mit einem vom Arzt gültigen Rezept in Apotheken Deutschlands erhältlich ist. Mann kann ebenso dieses Antibiotikum mit einem Online-Rezept kaufen. Wieso unterliegt Ampicillin der Rezeptpflicht? Obwohl Ampicillin hochwirksam ist, muss es zum Erreger der Krankheit passen, sonst bleibt die Behandlung nicht effektiv. Lediglich mögliche Nebeneffekte und Resistenzbildung bei Bakterien können dann auftreten. Daher soll dieses Präparat nur vom Arzt verordnet werden.

Der Preis für Ampicillin steht in Zusammenhang mit der Dosierung und Packungsgrößen. Um dieses Breitbandantibiotikum preisgünstig zu erwerben, nehmen Sie die Dienstleistungen unserer Website in Anspruch und lassen die Preise bei Online-Anbietern verglichen.

Einzelnachweise

  1. Gebrauchsinformation zu Ampicillin-ratiopharm® 1000 mg Filmtabletten, abgerufen am 22. Februar 2021
  2. Aktories, K. et al.: Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, 11. Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2013
  3. Petros I Rafailidis, Eleni N Ioannidou, Matthew E Falagas. Ampicillin/sulbactam: current status in severe bacterial infections.
  4. Healthline.com: Ampicillin, Oral Capsule
Sabine Falkenthal
Masterstudentin
Sie studiert Medizin an der Institut für Translationale Immunologie (TIM). Seit 2021 "freie Autorin" bei Gesundheit-Service.
Erfahrungen

Ampicillin

Bewertung:

0

0 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.