Cymbalta

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Cymbalta

Duloxetin

Duloxetin

Bioverfügbarkeit: 0-50%

ATC-Code: N06AX21

Proteinbindung: ≥ 90%

Metabolismus: Leber

Halbwertszeit: 12 Stunden

Ausscheidung: Urin

CAS-Nummer: 116539-59-4

PubChem-CID: 60835

Drug Bank: DB00476

ChemSpider: 54822

UNII: O5TNM5N07U

KEGG: D07880

ChEBI: CHEBI:36795

ChEMBL: ChEMBL1175

ECHA-InfoCard: 100.116.825

Summenformel: C18H19NOS

Molare Masse: 297,42 g·mol−1

Wie wirkt es?

Die wirkende Substanz in Cymbalta heißt Duloxetin. Die Wirkungsweise dieses Medikaments besteht in der Hemmt der Wiederaufnahme von Noradrenalin und Serotonin und der Inaktivierung von Transmittern. Die Resorption von Duloxetin erfolgt gastrointestinal. Die orale Bioverfügbarkeit beträgt 32 %–80 %. Der maximale Plasmaspiegel wird nach ca. 6 Stunden erreicht.

Die Plasmahalbwertszeit von Duloxetin und seinen Metaboliten liegt bei 12 Stunden. Duloxetin wird hauptsächlich über die Nieren und teilweise mit dem Kot ausgeschieden.

Wie wird es angewendet?

Cymbalta wird normalerweise einmal täglich, besser zu den gleichen Zeiten und mit oder ohne Nahrung eingenommen. In der Regel beginnen die Patienten ihre Behandlung mit einer niedrigen Dosis. Die Dosis wird über mehrere Wochen langsam erhöht. Sie reicht normalerweise von 30 mg bis 120 mg. Nur Ihr Arzt kann die richtige Dosis für Sie bestimmen.

Die Kapsel sollte unzerkaut geschluckt werden.

Bei Depressionen und Schmerzen bei diabetischer Neuropathie wird normalerweise die Dosis in Höhe von 60 mg einmal pro Tag vom Arzt verschreiben.

Zur Behandlung von generalisierter Angststörung beträgt die tägliche Anfangsdosis 30 mg, die schrittweise auf 60 mg erhöht wird.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen

Schläfrigkeit
Schläfrigkeit

Übelkeit
Übelkeit

Mundtrockenheit
Mundtrockenheit

Appetitprobleme
Verminderter Appetit

Schlaflosigkeit
Schlafstörungen

Schwindel
Schwindel,
Tinnitus

Sehstörungen
Verschwommenes Sehen

Herzrhythmusstörungen
Herzklopfen

Bluthochdruck
Bluthochdruck

Verstopfung
Verstopfung

Bauchschmerzen
Bauchschmerzen

Durchfall
Durchfall

Magenschmerzen
Sodbrennen

Schwitzen
Übermäßiges Schwitzen

Muskelschmerzen
Muskelschmerzen

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
  • Vorsicht bei Nierenproblemen
Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Bei gleichzeitiger Gabe von Cymbalta mit anderen Medikamenten ist Vorsicht geboten (siehe „Tritt Cymbalta in Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen und -mitteln?“)
Vorsicht bei Nierenproblemen
Leiden Sie unter Nierenerkrankungen, sollten Sie dieses Präparat mit Vorsicht einnehmen.

Andere Handelsnamen

Yentreve Xeristar Duloxetin

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Lebererkrankungen

Nierenerkrankungen

Gleichzeitige Gabe mit MAO-Hemmern

Gleichzeitige Einnahme mit bestimmten Arzneimitteln

Hier geht es um Fluvoxamin, Ciprofloxacin, Enoxacin und andere Duloxetin-haltige Medikamente.

Schwangerschaft

Nicht sicher

Alkohol

Der Alkoholkonsum sollte vermieden werden

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Sie können die unterlassene Anwendung im Laufe des Tages nachholen und am darauffolgenden Tag die von Ihrem Arzt verordnete Dosis wie gewohnt weiter anwenden.

Überdosierung

Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für signifikante Wechselwirkungen. Daher wird eine ärztliche Überwachung empfohlen.

Unerwünschte Reaktionen

Allergische Reaktionen

Selbstmordgedanken

Nahrungsmittel

Die Wirkung des Medikamentes wird durch die Nahrungsmittel nicht beeinflusst.

Aufbewahrung

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Häufige Fragen

Was ist Cymbalta?

Cymbalta ist ein Medikament aus der Gruppe von Antideprrssiva, das bei Depressionen und generalisierter Angststörung zum Einsatz kommt. Es ist als Kapseln zu 30 mg und 60 mg. Der wirkende Stoff heißt Cymbalta.

Kann Cymbalta eine Gewichtsabnahme oder -zunahme verursachen?

Cymbalta kann zum Appetitverlust mit Gewichtsabnahme führen. Selten können die Patienten Gewicht zunehmen.

Wie lange dauert die Entzugserscheinung nach dem Cymbalta-Absetzen?

Die Einzugserscheinungen können wenige Tage bis 6 Wochen nach dem Cymbalta-Absetzen anhalten.

Wie lange dauert es bis Cymbalta wirkt?

Die Cymbalta-Wirkung setzt erst nach etwa 1 bis 2 Wochen ein.

Was für ein Medikament ist Cymbalta?

Cymbalta ist ein verschreibungspflichtiges Antidepressivum. Es enthält den Wirkstoff Duloxetin, der der Gruppe von selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmern gehört.

Cymbalta ist von der EMA zur Behandlung verschiedener Erkrankungen zugelassen. Es ist für Erwachsene geeignet, die unter den depressiven Episoden; generalisierten Angststörungen oder Schmerzen bei diabetischer Neuropathie leiden.

Es wird auch weit in der Pädiatrie angewendet. So kommt dieses Antidepressivum zur Behandlung von einer generalisierten Angststörung bei Kindern ab 7 Jahren und einer Fibromyalgie bei Kindern ab 13 Jahren in Frage.
Im Vergleich zu anderen Medikamenten aus der Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer-Gruppe hat Cymbalta keinen großen Einfluss auf die Blutdruckänderungen. Es kann jedoch mehrere Wochen dauern, bis Sie die volle Wirkung des Arzneimittels auf Ihre Stimmung spüren.

Cymbalta wird als magensaftresistente Hartkapseln erhältlich. Die Kapseln sind in 2 Wirkungsstärken erhältlich: 30 Milligramm und 60 Milligramm. Cymbalta ist auch als Generikum namens Duloxetin erhältlich.

Was kostet Cymbalta?

Der Preis für Cymbalta hängt von mehreren Faktoren ab. Eine Rolle spielt hier der Hersteller. Da es heute die Generika von Cymbalta gibt, kosten sie weniger als das Markenpräparat. Der Preis steht in Zusammenhang mit der Dosierung und Packungsgröße. Je mehr Tabletten eine Packung enthält, desto niedriger ist der Preis.

Wie lange dauern die Nebenwirkungen von Cymbalta?

Wie lange diese oder jene Nebenwirkungen von Cymbalta anhalten, hängt selbst von der Nebenwirkung ab. Außerdem kann Ihr Risiko für bestimmte Nebenwirkungen höher sein, wenn Sie das Medikament zum ersten Mal einnehmen. Zum Beispiel kann das Risiko für Selbstmordgedanken oder Selbstmordverhalten in den ersten Monaten nach der Cymbalta-Einnahme oder nach einer Dosisänderung am höchsten sein. Diese Gedanken oder Verhalten können jedoch jederzeit während der Einnahme von Cymbalta auftreten.

Am höchsten ist auch das Risiko von orthostatischer Hypotonie in der ersten Woche nach der Einnahme von Cymbalta. Einige Nebeneffekte können verschwinden, sobald das Medikament abgesetzt wird. Die anderen unerwünschten Wirkungen wie Leberversagen können nach dem Absetzen des Präparates nicht verschwinden. Wenn Sie die Fragen zum Risiko für Cymbalta-Nebenwirkungen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Darf man Cymbalta mit Alkohol kombinieren?

Die Einnahme von Cymbalta ist mit dem Risiko für Leberschäden verbunden. Und der Alkoholkonsum während dieser Einnahme kann dieses Risiko erhöhen. Daher sollte der Konsum von Alkohol während der Behandlung mit Cymbalta vermieden oder eingeschränkt werden.

Konsultieren Sie sofort Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie eines der folgenden Symptome haben, da dies das Symptom einer Leberschädigung sein kann:

  • Schüttelfrost;
  • Fieber;
  • Gelenkschmerzen oder -schwellungen;
  • ungewöhnliche Blutungen oder Blutergüsse;
  • übermäßige Müdigkeit oder Schwäche;
  • Hautausschlag oder Juckreiz;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Appetitlosigkeit;
  • dunkler Urin;
  • Gelbsucht.

Tritt Cymbalta in Wechselwirkungen mit anderen Arzneistoffen und -mitteln?

Aufgrund der Arzneimittelwechselwirkungen ist Vorsicht geboten, wenn Sie Cymbalta zusammen mit anderen Arzneimitteln kombinieren.

Cymbalta sollte nicht gleichzeitig mit oder innerhalb von 2 Wochen nach Einnahme von MAO-Hemmern eingenommen werden. Dazu gehören Tranylcypromin (Jatrosom), Rasagilin (Azilect) und Selegilin (Movergan, Antiparkin).

Solche Medikamente wie Cimetidin (CimLich), Ciprofloxacin (Ciloxan), Fluoxetin (Prozac, Fluoxetin Generika), Fluvoxamin (Fevarin, Luvox), Paroxetin (Allenopar, Paroxalon) können den Plasmaspiegel erhöhen und die Wirkungen von Duloxetin beeinflussen.

Selten besteht ein erhöhtes Risiko für ein Serotonin-Syndrom, wenn Cymbalta gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln eingesetzt wird, die das Serotonin erhöhen. Zu solchen Arzneimitteln gehören andere Antidepressiva, Medikamente gegen Migräne aus der Gruppe der Triptane (z. B. Imigran) und einige Schmerzmitteln (z. B. Tramadol, Ultram), Antibiotikum Zyvoxid und Amphetaminen.

Durch gleichzeitige Gabe mit anderen Medikamenten, die die Blutungen verursachen können (z. B. Ibuprofen, Warfarin und Aspirin kommt es zur Verstärkung der Wirkung dieser Medikamente.

Was passiert wenn man Cymblta einfach absetzt?

Ein abruptes Absetzen der Behandlung mit Cymblta muss vermieden werden, da dies ausgeprägte Absetzphänomenen (Angst, Tinnitus, innere Unruhe, Verwirrtheit) auslösen kann. Das Absetzen sollte generell schrittweise erfolgen (über 2 Wochen).

Einzelnachweise

  1. What Other Medications May Interact With Duloxetine? National Alliance on Mental Illness. URL: https://www.nami.org/ 
  2. Wirkstoff AKKTUELL. Duloxetin (Cymbalta). Ausgabe 03/2009
  3. Settle EC "Antidepressant drugs: disturbing and potentially dangerous adverse effects." J Clin Psychiatry 59 Suppl 16 (1998): 25-30
  4. Beipackzettel von CYMBALTA 60 mg magensaftresistente Hartkapseln
Sabine Falkenthal
Masterstudentin
Sie studiert Medizin an der Institut für Translationale Immunologie (TIM). Seit 2021 "freie Autorin" bei Gesundheit-Service.
Erfahrungen

Cymbalta

Bewertung:

0

0 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.