Motilium

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Motilium

Beschreibung

Andere Namen: Domperidonum

Bioverfügbarkeit: 0-50%

ATC-Code: A03FA03, QP51AX24

Proteinbindung: ≥ 90%

Metabolismus: Leber

Metaboliten: Alle inaktiv

Halbwertszeit: 7.5 Stunden

Ausscheidung: Kot

CAS-Nummer: 57808-66-9

PubChem-CID: 3151

Drug Bank: DB01184

ChemSpider: 3039

UNII: 5587267Z69

KEGG: D01745

ChEBI: CHEBI:31515

ChEMBL: ChEMBL219916

ECHA-InfoCard: 100.055.408

Summenformel: C22H24ClN5O2

Molare Masse: 425.92 g·mol−1

Wie wirkt es?

Die Tabletten Motilium 10 mg enthalten den Wirkstoff Domperidon drin, der zur Wirkstoffklasse Antiemetika gehört und wie ein Dopamin-Antagonist wirkt. Domperidon weist eine blockierende Wirkung auf periphere Dopaminrezeptoren auf, die in der Magenwand und im Zwölffingerdarm lokalisiert sind. Es erhöht den Tonus des unteren Ösophagussphinkters, verstärkt die Kontraktilität und beugt dem Auftreten von duodenogastrischem Reflux vor.

Die antiemetischen Eigenschaften von Motilium beruhen auf einer Kombination aus gastrokinetischer Wirkung und Hemmung von Chemorezeptoren in der Triggerzone des Erbrechenzentrums. Motilium ist in der Lage, einer Entwicklung von Symptomen wie Erbrechen und Übelkeit vorzubeugen, sowie auch diese Symptome zu lindern.

Wie wird es angewendet?

Die Einnahme von Motilium Tabletten soll in einer niedrigen Dosierung erfolgen und nicht länger als eine Woche dauern.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren mit einem Körpergewicht über 35 kg sollten eine Tablette (Motilium 10mg) dreimal pro Tag einnehmen. Die Höchstdosis beträgt 30 mg täglich, d.h. 3 Motilium Tabletten. Es wird empfohlenen, das Medikament vor dem Essen anzuwenden.

Ältere Patienten ab 60 Jahren dürfen sich ärztlich beraten lassen, bevor die Einnahme beginnen.

Nebenwirkungen

Mundtrockenheit
Mundtrockenheit

Erektionsstörungen
Libidoabnahme

Angstgefühl
Angstzustände

Schwindel
Benommenheit

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen

Brustschmerzen beim Mann
Schmerzhaftigkeit und Spannungsgefühl der Brust

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Vorsicht bei den Leberproblemen
  • Vorsicht bei Nierenproblemen
Vorsicht bei den Leberproblemen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Motilium einnehmen, wenn Sie an Leberproblemen leiden.
Vorsicht bei Nierenproblemen
Vor der Motilium-Einnahme lassen Sie sich ärztlich beraten, wenn Sie an Nierenproblemen leiden.

Andere Handelsnamen

Oroperidys Domidon Domperidon Generika

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Lebererkrankungen

Ständig schwarzer Stuhlgang

Herzinsuffizienz

Hirnanhangdrüse

Verstopfter oder durchlöcherter Darm

Regelmäßig auftretende schwere Bauchschmerzen

Magenblutungen

Schwangerschaft

Nicht sicher

Alkohol

Der Alkoholkonsum erhöht das Risiko für die Komplikationen

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, müssen Sie dies so schnell wie möglich nachholen. Sie dürfen aber in einem 24-Stunden Zeitraum nicht mehr als Ihre tägliche Gesamt-Dosis einnehmen. Verdop

Überdosierung

Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten, informieren Sie Ihren Arzt. Es könnte sein, dass Nebenwirkungen auftreten.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für signifikante Wechselwirkungen. Daher wird eine ärztliche Überwachung empfohlen.

Unerwünschte Reaktionen

Durchfall

Hautausschlag

Juckreiz

Schwäche

Nahrungsmittel

Die Wirkung des Medikamentes wird durch die Nahrungsmittel beeinflusst.

Nehmen Sie Motilium nach Möglichkeit vor einer Mahlzeit ein.

Aufbewahrung

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Häufige Fragen

Was ist Motilium?

Motilium ist ein Medikament zur Besserung von Übelkeit und Erbrechen.

Wie heißt Wirkstoff in Motilium Tabletten?

Die Tabletten Motilium 10mg enthalten den Wirkstoff Domperidon.

Wie lange darf man Motilium Tabletten einnehmen?

Je kürzer, desto besser. Nehmen Sie die Tabletten nicht länger, als 7 Tage ein.

Kann man Motilium rezeptfrei kaufen?

Nein. Das Medikament Motilium ist in allen Darreichungsformen verschreibungspflichtig.

Für was ist Motilium?

Motilium ist eine originale Entwicklung des Pharmaunternehmens Janssen-Cilag AG und gehört zu Antiemetika. Der Wirkstoff in Motilium Domperidon ist ein selektiv peripherer Dopamin-Antagonist.

Dieses Medikament wird für Erwachsenen und Jugendliche über 12 Jahre und mit einem Körpergewicht über 35 kg bei Übelkeit und Erbrechen verordnet, die durch Toxämie, Strahlentherapie und Infektionen verursacht werden. Daher kommt es bei Übelkeit und Erbrechen während der Endoskopie und Röntgenuntersuchung zum Einsatz.

Motilium 10mg hilft gut, wenn Blähungen, Sodbrennen, Laryngitis gastrica oder Oberbauchschmerzen vorliegen.

Das Präparat normalisiert effektiv die motorische Funktion des Magens und stellt den natürlichen Rhythmus seiner Arbeit wieder her. Es wirkt schnell und hat ein hohes Sicherheitsprofil. Seine Wirksamkeit wurde in kontrollierten klinischen Studien bewiesen.

In welchen Darreichungsformen ist Motilium erhältlich?

Motilium wird in Form von Filmtabletten, Suspension und Schmelztabletten produziert.

Motilium Filmtabletten

Motilium Filmtabletten zum Einnehmen sind bikonvex, rund, weiß bis cremefarben gefärbt.
Wirkstoff: Domperidon 10 mg
Sonstige Bestandteile: Maisstärke, Laktose, Kartoffelstärke, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat, Polyvidon, hydriertes Cottonöl, Natriumdodecylsulfat, Hypromellose.

Motilium Tropfen

Motilium Tropfen sind in Form von einer weißer Suspension zum Einnehmen erhältlich. In einer Packung gibt es eine Flasche mit Suspension und eine separate Messpipette.
Wirkstoff: Domperidon
Sonstige Bestandteile: Propyl-4-hydroxybenzoat, mikrokristalline Cellulose, Natrium-Carboxymethylcellulose, Sorbitol, Natrium-Saccharinat, Methyl-4-hydroxybenzoat , Polysorbat, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Motilium lingual Schmelztabletten

Das sind runde, weiße und schnell auflösende Tabletten.
Wirkstoff: Domperidon
Hilfsstoffe: Aspartam, Gelatine, Mannitol, Minz-Aroma und Poloxamer.

Ist Motilium rezeptfrei in Deutschland erhältlich?

Motilium Tabletten unterliegen in Deutschland der Verschreibungspflicht. Wenn Sie in einer Vor-Ort-Apotheke das Präparat Motilium kaufen möchten, benötigen Sie dafür ein gültiges Rezept vom Arzt. Nach dem Gespräch stellt der Art das Rezept aus, welches Sie dann in der lokalen Apotheke einlösen können.

Wenn der Gang zum Arzt für Sie unangenehm ist, können Sie Motilium 10mg völlig legal in einer lizenzierten Internetapotheke verschreiben lassen. Motilium rezeptfrei kaufen können Sie ausschließlich übers Internet bei nicht lizenzierten Online-Apotheken.

Welche Nebenwirkungen sind nach der Einnahme von Motilium möglich?

Werden die Empfehlungen zur Dosierung und Dauer der Behandlung beachtet, führen Motilium Tabletten zu Nebenwirkungen selten.

Angaben zur Häufigkeit von Nebenwirkungen: sehr häufig (≥ 1/10); häufig (≥ 1/100 bis <1/10); gelegentlich (≥ 1/1000 bis <1/100); selten (≥ 1/10000 bis <1/1000); seht selten (<1/10000). Wenn die Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar ist, wird dies als nicht bekannt angegeben.

Mögliche Motilium Nebenwirkungen:

  • seitens des Verdauungssystems: häufig Mundtrockenheit; gelegentlich Durchfall; selten funktionelle gastrointestinale Störung, einschließlich Bauchschmerzen, Appetitveränderungen, Übelkeit, Sodbrennen, Verstopfung; sehr selten kurzfristige Darmkrämpfe;
  • seitens der Psyche: gelegentlich Libidoverlust, Reizbarkeit, Nervosität; sehr selten Depressionen, Unruhe;
  • seitens des Nervensystems: gelegentlich Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Schwindel, extrapyramidales Syndrom; sehr selten Schlaflosigkeit, Durst, Lethargie, Akathisie; nicht bekannt Krämpfe, Restless-Legs-Syndrom;
  • seitens des Hormonsystems: selten Hyperprolaktinämie;
  • seitens des Herz-Kreislauf-Systems: sehr selten Herzklopfen, schwere ventrikuläre Arrhythmie, Ödeme, abnorme Herzfrequenz und Herzrhythmusstörungen;
  • seitens des Fortpflanzungssystems und der Brustdrüsen: gelegentlich Galaktorrhoe, Brustschmerzen; selten Brustvergrößerung, Brustdrüsenschwellung, Menstruationsstörungen; nicht bekannt Gynäkomastie, Amenorrhoe.
  • seitens der Haut: gelegentlich Hautausschlag, Juckreiz, Nesselsucht; nicht bekannt Angioödem.
  • seitens des Bewegungsapparates und des Bindegewebes: selten Beinschmerzen;
  • seitens des Harnsystems: sehr selten Dysurie; häufiges Wasserlassen; nicht bekannt Harnverhaltung;
  • seitens der Sehorgane: nicht bekannt okulogyre Krise;
  • seitens des Immunsystems: nicht bekannt allergische Reaktionen, einschließlich der Anaphylaxie, des anaphylaktischen Schocks, Überempfindlichkeit.

Andere Motilium Nebenwirkungen: Bindehautentzündung, Stomatitis.

In 45 klinischen Studien, in denen Domperidon in hohen Dosen, off-label und langfristig eingenommen wurde, traten alle Nebenwirkungen außer der Mundtrockenheit häufiger auf. Dies zeigte sich insbesondere in Fällen, die mit einem erhöhten Prolaktin-Spiegel verbunden waren.

Einzelnachweise

  1. Eintrag zu Motilium Tabletten bei NPS MedicineWise, abgerufen am 22. März 2021.
  2. F De Loose. Domperidon bei chronischer Verdauungsstörung
  3. Was ist Domperidon? Wikipedia. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Domperidon
  4. EMA: Motilium
  5. A Boghaert, D Carron, J Gallant, A Stockman. Postoperative vomiting treated with domperidone. A double-blind comparison with metoclopramide and a placebo 
Sabine Falkenthal
Masterstudentin
Sie studiert Medizin an der Institut für Translationale Immunologie (TIM). Seit 2021 "freie Autorin" bei Gesundheit-Service.
Erfahrungen

Motilium

Bewertung:

4.9

1 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Hallo, ich leide an erheblichem Übelkeit ohne Erbrechen. Vor einem Monat habe ich Motilium in Tablettenform eingenommen. Eine Besserung habe ich schon in zwei Tagen bemerkt. Nach 4 Tagen von Einnahme jeweils 2 x 1 Tablette zu 10mg waren die Symptome behoben.

26.03.2021

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.