Nizoral

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Nizoral

Ketoconazol

Ketoconazol

Bioverfügbarkeit: variiert

ATC-Code: J02AB02, D01AC08, G01AF11

Proteinbindung: ≥ 80%

Metabolismus: Leber

Metaboliten: N-Deacetyl Ketoconazol

Halbwertszeit:

Ausscheidung: Galle

CAS-Nummer: 65277-42-1

PubChem-CID: 3823

Drug Bank: DB01026

ChemSpider: 401695

UNII: R9400W927I

KEGG: D00351

ChEBI: CHEBI:48336

ChEMBL: ChEMBL75

ECHA-InfoCard: 100.059.680

Summenformel: C26H28Cl2N4O4

Molare Masse: 531,43 g·mol−1

Wie wirkt es?

Der wirkende Stoff Ketoconazol übt vermutlich seine antimykotische Wirkungen aus, indem er die Zellmembranen verändert, was zu einer erhöhten Membranpermeabilität, sekundären Stoffwechseleffekten und Wachstumshemmung führt.

Obwohl die genaue Wirkungsweise von Ketoconazol nicht vollständig bestimmt wurde, wurde vorgeschlagen, dass die fungistatische Aktivität des Arzneimittels aus einer Störung der Ergosterolsynthese resultieren kann.

Wie wird es angewendet?

Die Tabletten werden während der Mahlzeiten eingenommen. Die tägliche Dosis für Erwachsene beträgt 200 mg. Bei Bedarf kann diese Dosis verdoppelt werden.

Die Behandlungsdauer hängt von der Art der Erkrankung ab.

- Bei Dermatomykose und systemischen Mykosen wird Nizoral innerhalb von 1-2 Monaten eingenommen.
- Kleienpilzflechte erfordert eine Therapie innerhalb von 10 Tagen.
- Bei Onychomykose kann die Behandlung 6 Monate bis 1 Jahr dauern.
- Bei Candidose der Haut beträgt die Behandlungsdauer 2-3 Wochen.
- Die vaginale Mykose verschwindet nach 5 Tagen.

Um Pilzinfektionen vorzubeugen, nimmt man 400 mg pro Tag ein.

Für Kinder mit einem Körpergewicht von 15 bis 30 kg beträgt die Dosis in der Regel 100mg. Zur Prävention von Pilz- oder Hefeinfektionen werden den Kindern 4 bis 8 mg pro Kilogramm Körpergewicht einmal täglich verschrieben.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen

Magenschmerzen
Verdauungsstörungen,
Sodbrennen

Schwindel
Benommenheit

Schlaflosigkeit
Schlafstörungen

Schläfrigkeit
Schläfrigkeit

Erregung
Erregung

Reizbarkeit
Reizbarkeit

Schwäche
Müdigkeit

Sehstörungen
Sehstörungen

Herzrhythmusstörungen
Herzklopfen

Verstopfung
Verstopfung

Übelkeit
Übelkeit

Durchfall
Durchfall

Hautausschlag
Juckreiz,
Hautausschlag

Schwitzen
Schwitzen

headache
Durstgefühl

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Überwachung des Qtc-Intervalls
  • Überwachung der Leberfunktion
  • Überwachung der Nebennierenfunktion
  • Empfängnisverhütung
  • Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
  • Gleichzeitig auftretende entzündliche Erkrankungen/
  • Alkohol
Überwachung des Qtc-Intervalls
Überwachung der Leberfunktion
Überwachung der Nebennierenfunktion
Empfängnisverhütung
Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
Gleichzeitig auftretende entzündliche Erkrankungen/
Alkohol

Andere Handelsnamen

Terzolin Ket Ketozolin Fungoral Lur Ninazol

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Schwangerschaft

Stillzeit

Gleichzeitige Einnahme mit bestimmten Arzneimitteln

(siehe Abschnitt "Wechselwirkungen")

Lebererkrankungen

Angeborene oder belegte erworbene Qtc-Verlängerung

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft vermeiden

Alkohol

Der Alkoholkonsum sollte vermieden werden

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Sie können die unterlassene Anwendung im Laufe des Tages nachholen und am darauffolgenden Tag die von Ihrem Arzt verordnete Dosis wie gewohnt weiter anwenden.

Überdosierung

Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für signifikante Wechselwirkungen. Daher wird eine ärztliche Überwachung empfohlen.

Nizoral wechselwirkt mit folgenden Medikamenten: Cyclosporin (Gengraf, Sandimmun, Neoral); Paracetamol (Tylenol); Digoxin (Digitalis, Lanoxin); Methylprednisolon (Medrol),Tacrolimus (Prograf), Loratadin (Alavert, Claritin, Tavist ND), Rifampin (Rifadin, Rifater, Rifamate, Rimactane), Phenytoin (Dilantin), Antiduabetika zum Einnehme, Beruhigungsmittel wie Midazolam, Blutverdünner wie zum Beispiel Warfarin (Coumadin), Methotrexat (Rheumatrex, Trexall), Krebsmedikamente, Antibabypillen oder Hormonersatztherapie, Cholesterinmedikamente wie Niacin (Advicor), Atorvastatin (Lipitor), Lovastatin (Altocor, Mevacor) ), Simvastatin (Zocor) und andere Medikamente zur Behandlung von HIV oder AIDS.

Unerwünschte Reaktionen

Übelkeit

Erbrechen

Juckreiz

Hautausschlag

Kopfschmerzen

Schwindel

Impotenz

Nahrungsmittel

Die Wirkung des Medikamentes wird durch die Nahrungsmittel beeinflusst.

Nehmen Sie Nizoral-Tabletten immer zusammen mit Nahrungsmitteln ein, da dies Ihrem Körper hilft, das Arzneimittel zu verwenden.

Aufbewahrung

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Lagern Sie das Arzneimittel bei normaler Raumtemperatur.

Häufige Fragen

Für was ist Nizoral?

Nizoral kommt bei Pilzinfektionen der Haut wie Pilzflechten, Hautpilz durch Mikrosporien und Infektionen durch Hefepilze in Frage.

Ist Nizoral rezeptpflichtig?

Nizoral Tabletten sind verschreibungspflichtig.

In welchen Darreichungsformen ist Nizoral erhältlich?

Nizoral ist in Form von Tabletten, Creme und Shampoo erhältlich.

Wie weißt der Wirkstoff in Nizoral?

Der wirkende Stoff heißt Ketoconazol.

Was ist Nizoral?

Nizoral ist ein antimykotisches Antibiotikum, das zur Behandlung schwerer Pilz- oder Hefeinfektionen angewendet wird. Nizoral tötet empfindliche Pilze ab, indem es die Bildung der Pilzzellmembran hemmt.

Der Wirkstoff in Nizoral heißt Ketonazol. Nizoral ist in Form von Tablette zum Einnehmen, Hautcreme und Shampoo erhältlich. Die Tablette wird normalerweise einmal täglich innerhalb von einer Woche oder länger eingenommen. Die Creme wird ein- bis zweimal täglich 2 bis 4 Wochen lange angewendet. Das Shampoo kommt zweimal wöchentlich zum Einsatz. Die Behandlung mit Shampoo dauert normalerweise 4 Wochen.

Wann kommen Nizoral Tabletten zum Einsatz?

Die Tabletten zum Einnehmen Nizoral werden zur Behandlung und Vorbeugung von Pilzerkrankungen verschrieben. Zu den Anwendungsgebieten gehören:

  1. Behandlung von Magen- oder Darmschleimhaut, die von einer Pilzinfektion betroffen ist;
  2. Behandlung der chronischen Candidose, wenn lokale Therapie nicht effektiv ist;
  3. Behandlung der systemischen Pilzinfektionen (Kokzidioidomykose, Blastomykose, Chromoblastomykose, Histoplasmose oder Parakokkidioidomykose)
  4. Prävention von Pilzerkrankungen während der Chemotherapie.

Nizoral wird auch zur Behandlung von parasitären Pilzinfektionen auf der Haut angewendet, die nicht mit topischen Arzneimitteln oder dem Wirkstoff Griseofulvin behandelt werden können, oder bei Patienten, die Griseofulvin nicht einnehmen dürfen.

Off-label werden diese Tabletten zur medikamentösen Behandlung beim lebensbedrohlichen Cushing-Syndrom mit dem Ziel der Verminderung von der Cortisolproduktion eingesetzt.

Die Einnahme von Nizoral bei Pilzmeningitis ist nicht so effektiv, da das Medikament die Blut-Hirn-Schranke schlecht durchdringt.

Da es ein Risiko für schwerwiegende Hepatotoxizität besteht, sollten Nizoral Tabletten nur dann eingenommen werden, wenn der Nutzen der Behandlung das potenzielle Risiko überwiegt.

Was ist zu beachten?

Dieses Medikament ist nicht für alle Patienten sicher. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, teilen Sie Ihrem Arzt immer Folgendes mit:

  • wenn Sie an Allergien leiden;
  • wenn Sie schwanger sind oder stillen;
  • wenn Sie andere Gesundheitsprobleme haben;
  • wenn Sie zurzeit ein anderes Arzneimittel einsetzen;
  • wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine oder Kräuterprodukte jeglicher Art verwenden.

Nizoral Tabletten können schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen, darunter:

1. Leberprobleme (Lebertoxizität). Es besteht ein Risiko für schwerwiegende Leberprobleme, die zum Tod oder zur Notwendigkeit einer Lebertransplantation führen können. Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie nach der Einnahme eines der folgenden Symptome haben:

  • Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust (Anorexie)
  • Erbrechen oder Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Bauchschmerzen
  • dunklen Urin oder hellen Stuhlgang
  • Gelbsucht
  • Fieber oder Hautausschlag

2. Verlängerung des QT-Intervalls. Bei dieser Verlängerung kann es zu unregelmäßigen Herzschlägen kommen, die lebensbedrohlich sein können. Dies ist möglich, wenn Nizoral in Tablettenform gleichzeitig mit bestimmten Arzneistoffen wie Chinidin, Dofetilid, Pimozid, Cisaprid, Disopyramid, Methadon, Ranolazin und Dronedaron eingenommen wird. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über andere Arzneimittel, die Sie einnehmen, bevor mit der Einnahme beginnen. Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn Sie sich schwach, benommen oder schwindelig fühlen oder wenn Ihr Herz unregelmäßig oder schnell schlägt. Dies kann über Verlängerung des QT-Intervalls sprechen.

3. Schwerwiegende Herzprobleme. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie auf Herzschlag, Atemverlust oder Schwindel stoßen.

Während der Behandlung sollte man auf Alkohol verzichten, da der Alkoholkonsum das Risiko schwerwiegender Leberprobleme erhöhen kann.

Treten allergische Reaktionen auf, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Zu den Symptomen, die auf eine allergische Reaktion hinweisen können, gehören Hautausschläge, Nesselsucht, Gesichtsschwellung, geschwollene Hände und Füße, Atembeschwerden und Schluckbeschwerden.

Man darf nicht Nizoral mit anderen Antimykotika kombinieren.

Wo kann man Nizoral kaufen?

Nizoral gibt es in jeder Apotheke Deutschlands im Handel. Es ist auch übers Internet erhältlich. Beachten Sie bitte, dass dieses Medikament in Deutschland der Verschreibungspflicht unterliegt. Wählen Sie bei der Bestellung von Nizoral eine seriöse Online-Apotheke, der Sie vertrauen. Unser Portal für Apotheken- und Medikamentenvergleich dient zur Suche nach einer guten Apotheke und einem erschwinglichen Preis. Benutzen Sie das Suchfeld, um gewünschtes Medikament zu finden.

Jonathan Sander
Assistenzarzt und freier Autor
Neben seiner Tätigkeit als Assistenzarzt der Klinik für Urologie in Augsburg unterstützt er seit Januar 2021 die Redaktion des Gesundheit-Services als freier Autor.
Erfahrungen

Nizoral

Bewertung:

3.4

1 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bevorzuge besser Creme als Tabletten.

03.03.2021

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.