Tegretal

Erhältlich in: 0 Apotheke(n)

Gebrauchsinformation zu Tegretal

Beschreibung

Andere Namen: 5H-Dibenz[b,f]azepin-5-carbamid

Bioverfügbarkeit: 50-100%

ATC-Code: N03AF01

Proteinbindung: ≥ 70%

Metabolismus: Leber

Halbwertszeit: 36 Stunden

Ausscheidung: Urin

CAS-Nummer: 298-46-4, 85756-57-6

PubChem-CID: 2554

Drug Bank: DB00564

ChemSpider: 2457

UNII: 33CM23913M

KEGG: D00252

ChEBI: CHEBI:3387

ChEMBL: ChEMBL108

ECHA-InfoCard: 100.005.512

Summenformel: C15H12N2O

Molare Masse: 236,27 g·mol

Wie wirkt es?

Das Medikament Tegretal 200 mg reduziert die Nervenimpulse, die Krampfanfälle verursachen. Es lindert die Symptome wie Verwirrung, unwillkürliche Bewegungen, Bewusstseinsverlust und Angst. Carbamazepin Tegretal verursacht keine körperliche oder psychische Abhängigkeit, sollte jedoch nicht abrupt abgesetzt werden. Um wirksam zu sein, muss es regelmäßig wie vorgeschrieben eingenommen werden. Wenn die Dosis verpasst wird, kann dies zu Krampfanfällen führen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Carbamazepin Tegretal genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Ändern Sie Ihre Dosis nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt gesprochen zu haben. Das plötzliche Absetzen kann zum Status epilepticus führen.

Bei Erwachsenen wird die Behandlung normalerweise mit 100 oder 200 mg täglich begonnen. Die Dosis wird langsam alle 1-2 Wochen erhöht. Normalerweise wird die eingenommene Dosis um 100 oder 200 mg auf einmal erhöht.

Die Dosis für Kinder unter 6 Jahren hängt vom Körpergewicht ab. Die Therapie wird normalerweise mit 10 bis 20 mg Tegretal pro kg Körpergewicht begonnen. Die Einnahme erfolgt 3- oder 4-mal pro Tag. Jede Woche kann die Dosis erhöht werden, bis die Gesamttagesdosis 35 mg pro kg erreicht.

Sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen wird die Dosis erhöht, bis die Anfälle aufhören oder lästige Nebenwirkungen auftreten.

Es dauert in der Regel mehrere Wochen, bis Carbamazepin einen stabilen Spiegel im Körper erreicht.

Bei Erwachsenen beträgt die durchschnittliche empfohlene Dosis 600 bis 1200 mg täglich. Da der Körper jeder Person unterschiedlich auf dieselbe Dosis reagieren kann, benötigen manche Menschen möglicherweise Dosen von bis zu 2.000 mg täglich oder mehr.

Weitere Informationen zur Anwendung von Tegretal 200 mg finden Sie im Beipackzettel.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen

Appetitprobleme
Appetitlosigkeit

Gewichtszunahme
Gewichtsverlust

Schwäche
Müdigkeit

Durchfall
Durchfall

Magenschmerzen
Verdauungsstörungen

Übelkeit
Übelkeit,
Erbrechen

Schwindel
Schwindel

Zittern
Zittern

headache
Sprachstörungen

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Entzugssymptome
  • Selbstmordgedanken
Entzugssymptome
Tegretal darf nicht plötzlich abgesetzt werden. Reduzieren Sie die Dosis über einen Zeitraum von 2 Wochen stufenweise.
Selbstmordgedanken
Die Einnahme des Medikaments Tagretal kann zu Selbstmordgedanken führen, deshalb sollten die Patienten vom Arzt und den Angehörigen sorgfältig überwacht werden.

Andere Handelsnamen

Carbaflux Carsol Carbagamma Deleptin Finlepsin Tegretol Neurotop Timonil

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Porphyrie

Gleichzeitige Gabe mit MAO-Hemmern

Gleichzeitige Einnahme mit Voriconazol

Atrioventrikulärer Block

Knochenmarkschädigung, Knochenmarkdepression in der Anamnese

Schwangerschaft

Nicht sicher

Alkohol

Der Alkoholkonsum sollte vermieden werden

Was passiert, wenn Sie die Dosis verpasst haben?

Wenn Sie einmal eine Einnahme vergessen haben, fahren Sie bitte am nächsten Tag mit der Einnahme von diesem Medikament in der verordneten Menge fort.

Überdosierung

Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Wechselwirkungen

Es ersteht ein Risiko für ernsthafte Wechselwirkungen. Daher ist eine regelmäßige ärztliche Überwachung erforderlich.

Unerwünschte Reaktionen

Sprechstörung

Missempfindungen

Geschmacksstörung

Impotenz

Nahrungsmittel

Sie sollten auf Grapefruit und Grapefruit-Saft verzichten

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Häufige Fragen

Wie wirkt Tegretal 200 mg?

Das Medikament Tegretal hat eine krampflösende Wirkung. Die Wirkungsweise besteht in der Senkung der Übererregbarkeit von Nervenzellen, indem es bestimmten Ionenkanäle blockiert und das Risiko für einen epileptischen Anfall verringert.

Wie lange bleibt Carbamazepin Tegretal im Blut?

Tegretal bleibt im Körper 6 bis 18 Stunden nach der letzten Einnahme.

Ist Carbamazepin Tegretal für Kinder geeignet?

Tegretol ist für Kinder ab 6 Jahren zur Behandlung der Krampfanfälle geeignet. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die zu überwachenden Risiken und Vorteile und möglichen Nebenwirkungen.

Was sind die möglichen psychologischen Nebenwirkungen von Tegretal 200?

In seltenen Fällen können die Antikonvulsiva die Selbstmordgedanken und -verhalten verursachen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie diese Gedanken oder andere Veränderungen in Ihrem Verhalten oder Ihrer Stimmung bemerken.

Was ist Tegretal?

Tegretal ist ein Antiepileptikum zur Behandlung von Epilepsie. Es hilft bei der Vorbeugung epileptischer und nicht-epileptischer Anfälle. Es wird auch zur Behandlung von Trigeminus-Neuralgie, einer schmerzhaften Erkrankung von Gesicht, Kopf und Hals sowie von diabetesbedingten Nervenschmerzen (diabetische Neuropathie) angewendet. Der Wirkstoff heißt Carbamazepin.

Tegretal ist in Form von Filmtabletten, Retardtabletten, Kautabletten und Suspension erhältlich. Tegretal Retard und Filmtabletten gibt es in 2 Dosierungen, nämlich 200 mg und 400 mg.

Tegretal unterliegt der Verschreibungspflicht in Deutschland.

Tegretal Wirkstoff

Der Wirkstoff in Tegretal heißt Carbamazepin. Er gehört zur Gruppe der Dibenzazepine. Strukturchemisch ist Tegretal dem Imipramin ähnlich.

Carbamazepin wird binnen 2–8 Stunden resorbiert. Die Bioverfügbarkeit von Carbamazepin Tegretl liegt bei ca. 80 Prozent. Carbamazepin wird in der Leber verarbeitet.

Sabine Falkenthal
Masterstudentin
Sie studiert Medizin an der Institut für Translationale Immunologie (TIM). Seit 2021 "freie Autorin" bei Gesundheit-Service.
Erfahrungen

Tegretal

Bewertung:

4.2

1 Erfahrung(en)

Erfahrungsbericht hinterlassen

Mit Tegretal 200 mg war ich zufrieden, da ich damit keine Anfälle hatte.

10.09.2021

Erfahrungsbericht hinterlassen

Bewertung:

5.0

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen von Google.